Die Regenbogenbrücke

 

 

 

 

 

 

Auf einer Seite des Himmels gibt es einen Platz,

der Regenbogenbrücke genannt wird.

Wenn ein Tier stirbt, das jemandem besonders nahe stand,
begibt es sich zur Regenbogenbrücke.

Dort sind Wiesen und Hügel für all unsere besten Freunde,

so dass sie zusammen laufen und spielen können.

Dort gibt es Futter, Wasser und Sonnenschein im Überfluss,
und unsere Freunde haben es warm und fühlen sich wohl und behaglich.

 

 Alle Tiere, die krank und alt waren, haben wieder ihre Gesundheit

und Energie; die, die verletzt oder verstümmelt waren, sind
wiederhergestellt und stark, so wie wir sie in Erinnerung haben.

Die Tiere sind glücklich und zufrieden, bis auf eine Kleinigkeit.

Sie alle vermissen ihren Menschenfreund,

den sie zurücklassen mussten.

  

 Sie laufen und spielen zusammen, aber der Tag kommt,

an dem eines plötzlich stoppt und in die Ferne sieht.

Seine strahlenden Augen sind aufmerksam;

gespannt zittert der Körper. Plötzlich beginnt es von der
Gruppe wegzulaufen, fliegt über das grüne Gras,

seine Beine tragen es schneller und schneller.

Es hat Dich gesehen, und wenn Du und Dein
Freund sich endlich treffen, werdet Ihr im freudigen Wiedersehen so zusammenhalten, auf dass ihr nie wieder getrennt werdet.

Glückliche Küsse regnen auf Dein Gesicht.

Deine Hände liebkosen wieder den geliebten Kopf,

und Du siehst einmal mehr in die vertrauensvollen
Augen Deines Lieblings, welcher zwar lange aus Deinem Leben,

aber nie aus Deinem Herzen verschwunden war.

  

 Dann geht ihr zusammen über die Regenbogenbrücke.

 

 

 

 

Zurück

Westies von Gesekendörpe by Carola Möck-Westphal